Trainingsmethode


Eseltraining ist eine wissenschaftlich fundierte Methode zur tiergestützten Entwicklung von Führungskompetenzen.

Das Trainingsprinzip besteht darin, Ihre Führungskompetenzen im „Spiegel“ (anhand der Reaktion) des Esels zu entwickeln. Dazu werden Resonanzphänomene genutzt, die unser Spiegelneuronensystem (auf intuitives Verstehen spezialisierte Nervenzellen) ermöglicht.
Eseln sind deshalb als Spiegel perfekt geeignet, weil ihre charakteristischen Eigenschaften: „die Sturheit und die Sanftmut“ genau den Führungskomponenten zielgerichtete Konsequenz und Wohlwollen entsprechen. Aus diesen beiden Komponenten entstehen Orientierung und Vertrauen (= Führungskompetenz).
Beim Eseltraining ist es vordergründig der Esel, der eine Bewegungsaufgabe erlernt – aber eigentlich ist es der Mensch, bei welchem sich die dafür notwendigen Veränderungs-, Regulations- und Lernprozesse abspielen.

Mit Eseltraining erzielen Sie in sehr kurzer Zeit (wenigen Stunden) enorme Fortschritte und eine nachhaltige Transferwirkung für Ihre Führungsaufgaben weil,

  • der „Eselspiegel“ klar und unmissverständlich ist,
  • Sie selbst genau Ihren Voraussetzungen und Bedürfnissen entsprechend agieren können,
  • der (oft sehr unterhaltsame) Lernprozess ganzheitlich erlebt wird.

Sehr anschaulich ist dies im Protokoll eines Weltklasse-Athleten erklärt:

„Damit, das Eseltraining funktioniert, darf ich nicht aggressiv oder überheblich, aber auch nicht unsicher sein. Ich muss ein Ziel haben, sehr ruhig und geduldig sein, den Esel durch sanften, aber sehr bestimmten Druck auffordern (niemals mit Gewalt oder Angst), sehr genau sein, hohe Präzision fordern (keine Schlampigkeit zulassen), ständig entscheiden, wie weitergemacht wird (viel Gefühl), in jedem Detail konsequent bleiben – den Prozess in Gang halten, aber auch wieder Freiraum geben!“ Dies macht mir wieder bewusst, dass ich den Ausgleich von Ruhe, Sanftmut, Zielstrebigkeit und Aktivität halten muss. Im Spiegel des Esels kann ich mehr und mehr lernen, solche Schwankungen frühzeitig zu erkennen und diesen entgegenzusteuern. Dies ist auch ganz einfach auf mein Training oder alltägliche Handlungen zu übertragen.

In einem 4-Stufen-Modell wERDEN IHRE FÜHRUNGSQUALITÄTEN entwickelt


Kommunikationsaufbau

Sicherheitsaufbau

Vertrauensaufbau

freies Führen